Club von Berlin
Club von Berlin

Veranstaltungsforen

In den letzten Jahren entwickelten sich im Rahmen des Clubs von Berlin verschiedene Gesprächskreise. Diese Foren dienen fachspezifischen Debatten in kleinerem Kreis. Von Zeit zu Zeit laden diese Zirkel alle Clubmitglieder zu einer Vortragsveranstaltung ein, um mehr Menschen in die Diskussion einzubeziehen. Wir stellen uns vor, dass sich aus diesen Kreisen auch konkrete Initiativen entwickeln, die in die Gesellschaft wirken. In diesem Zusammenhang sei an die Gründung der Bürgerstiftung Berlin im Jahr 1999 erinnert. Christian von Hammerstein ergriff im Anschluß an einen Vortrag von Prof. Dr. Christian Pfeiffer im Club von Berlin die Initiative und stellte sich als Koordinator zur Verfügung. Sein Einsatz führte zur Initiative „Berliner helfen Berlinern!“ und zum Gründungsaufruf „Die Bürgerstiftung Berlin denkt an die Zukunft und handelt heute: Sie will vor allem Jugendlichen helfen, sie ermutigen, fördern und ihnen Chancen eröffnen.“ Mehr Information: http://www.buergerstiftung-berlin.de/

Die Foren und ihre Organisatoren:

1. Roter Salon

Dr. Frauke Jung-Lindemann rief den Roten Salon als Runde für die Begegnung mit zeitgenössischen Schriftstellern ins Leben.

2. Deutsch-Nahöstliches Forum im Club von Berlin

Nahed Samour und Henning von Zanthier ergriffen 2006 gemeinsam die Initiative, Gäste aus dem Nahen Osten in den Club von Berlin mit Vortragsthemen über diese Region einzuladen. Politische Analysen, Vorstellungen gesellschaftspolitischer Projekte, Religionen, Kulturen und die Wissenschaften stehen im Vordergrund der Veranstaltungen, die sie inzwischen zusammen mit Iris Borchardt-Hefets organisieren. Ein Schwerpunkt sind Visionen für einen Frieden im Nahen Osten.

3. Arbeitsforum Menschenrechte

Aus der Zusammenarbeit mit der internationalen Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch entstand im Jahr 2005 unter der Leitung unseres Mitglieds und Kurators Bertold Sommer (Richter des Bundesverfassungs-gerichts i.R.) ein neues Arbeitsforum Menschenrechte. Aufgabe ist die Durchführung menschenrechtsbezogener Vortragsveranstaltungen für die Clubmitglieder und die Öffentlichkeit. Ferner finden Arbeitsgruppen mit Experten und Adressaten aus der Politik statt, um gezielt auf die Verbesserung von Menschenrechtsstandards für konkrete Fallgruppen einzuwirken; Themen werden u.a. sein: Menschenrechte für Illegale, Arbeit der Härtefallkommission, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge/Vormundschaften. Wer Interesse an der Mitarbeit hat, wende sich bitte zur Aufnahme in den Verteiler an Percy MacLean (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

4. Forum Europa

Die Europäische Integration ist das erfolgreichste Friedensprojekt der europäischen Geschichte. Als offener, krisenreicher und auf den Konsens seiner Mitglieder gestützter Prozess hat sie zu einer beispiellosen Rechts-, Wirtschafts- und Wertegemeinschaft von derzeit 27 Staaten geführt, der infolge der Globalisierung und internationalen Konfliktlage immer mehr innen-, außen- und sicherheitspolitische Aufgaben übertragen werden. Die Europäische Union gilt heute als die weltweit weitreichendste und ambitionierteste multilaterale Institution. Die Warteschlange der Beitrittskandidaten ist lang, vielen Europäern in Ost und West hingegen erscheint „mehr Europa“ als abstrakt oder gar bedrohlich. Geprägt von unterschiedlichen Wahrnehmungen der Kriegs- und Nachkriegsgeschichte stehen sie noch am Anfang der Suche nach einer gemeinsamen europäischen Identität. Das „Forum Europa“ im Club von Berlin versteht dieses Spannungsfeld als Hintergrund und Herausforderung für Diskussionen und Veranstaltungen mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Interessenten wenden sich bitte an Dr. Hella Gerth (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)